Fachartikel-Mentoring

Ihr Weg zu mehr Bekanntheit: So werden Sie zum Profi, der regelmäßig Fachartikel publiziert

Gespannt blättern Sie durch das Fachmagazin, das Sie gerade aus Ihrem Briefkasten geholt haben: Da ist er, Ihr Artikel, drei Seiten lang. Mit großer Überschrift, darunter die Autorenzeile: Ihr Name! Und am Ende werden Sie kurz vorgestellt, mit Foto.

Einen echten Fachartikel zu veröffentlichen, der den Kriterien einer Redaktion standhält – das hat seinen besonderen Reiz.

Vor allem aber ist das Publizieren von Fachartikeln ein bewährter Weg, um Wissen weiterzugeben und Bekanntheit aufzubauen.

Möchten auch Sie das Schreiben von Fachartikeln zu Ihrer Sache machen?

Mein Mentoring-Programm führt Sie in vier Etappen ans Ziel: Gemeinsam erstellen wir einen Artikel und gehen dabei den Weg von der Themenfindung bis zur Veröffentlichung. Ich begleite Sie persönlich – und Sie profitieren von meinen Erfahrungen im Magazinjournalismus.

Was Ihnen das Fachartikel-Mentoring bringt

Das Mentoring-Programm ist nicht auf einen einmaligen Artikel angelegt, sondern auf die Fähigkeit, in Zukunft regelmäßig zu publizieren. Konkret heißt das:

  • Sie haben gelernt, aus Ihrem Wissen spannende Fachartikel-Themen zu gewinnen.
  • Sie können mit den Gepflogenheiten und Anforderungen einer Fachredaktion umgehen.
  • Eine bewährte Struktur aus dem Magazinjournalismus ermöglicht es Ihnen, auf einfache Weise qualitativ hochwertige Fachartikel zu schreiben.
  • Ein Redaktionsplan stellt sicher, dass Sie mit Blick auf Ihre beruflichen oder persönlichen Ziele regelmäßig Fachartikel schreiben und publizieren.

Das bekommen Sie:

  • Programm in vier Etappen, angepasst an Ihre Bedürfnisse und Ihren Zeitplan
  • Lernen anhand eines konkreten Schreibprojekts – von der Themenfindung bis zur Veröffentlichung
  • Enge Begleitung per E-Mail, bei Bedarf auch per Telefon oder Zoom
  • Schriftliche Vorlagen und Wegweiser (z.B. für Artikelstruktur, Schreiben, Umgang mit Redaktionen).

Die Dauer des Programms ist auf etwa drei Monate angelegt, hängt aber von Ihrem Zeitplan und vor allem auch von den Abläufen bei der angefragten Redaktion ab.

Haben Sie Interesse?

Lassen Sie uns unverbindlich telefonieren, und Sie stellen mir alle Ihre Fragen. Gemeinsam klären wir, ob das Fachartikel-Mentoring für Sie ein spannendes, Erfolg versprechendes Projekt sein kann:

Sechs Gründe, warum sich Fachartikel lohnen

Was ist Ihr Motiv? Fragt man Autorinnen und Autoren, warum sie Fachartikel schreiben, fallen die Antworten unterschiedlich aus. Sie lassen sich in sechs guten Gründen für Fachartikel zusammenfassen:

  • Sichtbarkeit. Indem Sie regelmäßig Fachartikel veröffentlichen, später vielleicht auch ein eigenes Buch, zeigen Sie Flagge: „Das ist mein Thema, da bin ich ganz vorne mit dabei.“
  • Schnelle Erfolge. Bis ein Buch erschienen ist, können zwei Jahre vergehen. Einen Artikel können Sie dagegen nach einigen Wochen gedruckt in Händen halten.
  • Kontaktpflege auf hohem Niveau. Artikel lassen sich auf einfache Weise weiterleiten oder in sozialen Medien teilen. Sie sind deshalb ein hervorragendes Instrument für die Kontaktpflege.
  • Ordnung der eigenen Gedanken. Fachartikel sind eine schöne und bewährte Möglichkeit, die eigenen Gedanken zu strukturieren und sich auszuprobieren. Ein Aspekt, den viele Autoren bestätigen und als besonders wertvoll empfinden.
  • Unbestechlicher Realitäts-Check. Beim Strukturieren und Schreiben eines Artikels erkennen Sie, ob Sie das Thema wirklich durchdrungen haben. Sie wissen dann auch, ob Sie dieses Thema an anderer Stelle beherrschen, etwa in Präsentationen oder im Gespräch.
  • Wissen weitergeben. Über die Jahre haben Sie viel gelernt und erlebt – und möchten Ihr Wissen an ein größeres Publikum weitergeben. Deshalb denken Sie daran, Fachartikel zu schreiben, später vielleicht auch ein eigenes Buch.

Wenn Sie eines dieser Motive oder eine Kombination davon anspricht, kann das Fachartikel-Mentoring ein lohnendes Investment sein!

Wie das Fachartikel-Mentoring funktioniert

Das Mentoring-Programm gliedert sich in vier Etappen:

  • Etappe 1: Das Thema strukturieren (Themen finden, Thema auswählen, Artikelstruktur erarbeiten)
  • Etappe 2: Die richtige Redaktion finden (Umgang mit renommierten Medien, Verfassen des Exposés)
  • Etappe 3: Den Artikel schreiben (Rohfassung erstellen, Text überarbeiten, Schlussredaktion)
  • Etappe 4: Regelmäßig publizieren (Themen festlegen, Redaktionsplan aufstellen, Prozess etablieren)

Das Mentoring schließt mit der vierten Etappe ab. Ziel ist es, einen Prozess in Gang zu setzen – zum Beispiel vierteljährlich einen Artikel zu veröffentlichen. Um sicherzustellen, dass der Prozess dauerhaft funktioniert, können wir gegebenenfalls eine Folgevereinbarung treffen.

Der Start in das Programm ist für beide Seiten ohne Risiko. Wir stellen gemeinsam fest, ob das Angebot für Sie passt:

Unverbindliches Telefongespräch

Gemeinsam klären wir am Telefon, ob das Fachartikel-Mentoring für Sie ein lohnendes Projekt ist. Wenn es passt, vereinbaren wir gleich einen Termin für den Online-Auftaktworkshop.

w

Zusammenarbeit auf Probe

Im Auftaktworkshop erarbeiten wir Themen und eine erste Artikelstruktur. Sollte die Zusammenarbeit nicht wie erwartet funktionieren, ist jetzt noch ein Abbruch des Projekts möglich.

Persönliche Begleitung

Ich führe Sie persönlich durch alle vier Etappen des Programms. Fest eingeplant sind zwei Online-Workshops sowie ein enger Austausch per E-Mail.

Passt das Programm für Sie?

Das Fachartikel-Mentoring wendet sich an Beraterinnen und Berater, die das Artikelschreiben zu ihrer Sache machen möchten. Zwei Voraussetzungen sollten erfüllt sein:

  • Im Publizieren von Fachartikeln erkennen Sie eine attraktive Perspektive. Deshalb möchten Sie lernen, selbst zu schreiben und zu veröffentlichen.
  • Sie haben etwas zu sagen. Zum Beispiel verfügen Sie in Ihrem Arbeitsbereich über wertvolles Erfahrungswissen, das Sie weitergeben möchten.

Aufgrund der individuellen und zeitintensiven Eins-zu-eins-Begleitung ist die Kapazität begrenzt. Es ist daher nur möglich, dass zwei Teilnehmer parallel das Programm durchlaufen.

Lassen Sie uns deshalb jetzt gleich in einem unverbindlichen Telefongespräch gemeinsam besprechen, ob das Programm für Sie passt. Senden Sie mir hierzu eine E-Mail (info@deutsch-werkstatt.de) oder suchen Sie sich hier einen Termin aus:

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von app.acuityscheduling.com zu laden.

Inhalt laden

Über mich

Sie möchten, bevor wir telefonieren, noch etwas über mich wissen?

Fachartikel schreiben lassen - Christian Deutsch

Christian Deutsch, Jahrgang 1957, Diplom-Volkswirt.

Seit 1994 bin ich in Heidelberg als freier Redakteur und Ghostwriter tätig:

  • Ghostwriting für Unternehmensberater
  • Freier Redakteur im Team Giso Weyand
  • Redaktionelle Betreuung von Fachartikeln und Buchprojekten

Meine Kunden sind ausgewählte Unternehmensberater, die ich als Ghostwriter bei bislang über 20 Buchprojekten und der Erstellung zahlreicher Artikel begleitet habe. Die Themen reichen von Unternehmensführung über Marketing, Controlling und Turnaround bis hin zu Fragen der Sinn-Ziele und persönlichen Erfüllung als Unternehmer.

Zuvor war ich angestellt als Redakteur bei der Zeitschrift Management Wissen in München und der WirtschaftsWoche in Düsseldorf.

Das sagen bisherige Nutzer meiner Angebote

Giso Weyand schrieb im Vorwort seines Buchs „Das neue Sog-Prinzip“ (Haufe Verlag 2017):

„An dieser Stelle eines Vorworts steht meist ein Dank an die Familie des Autors für die zahlreichen Entbehrungen während der Schreibzeit. Und auch wenn ich meiner Familie so vieles zu verdanken habe, so gab es keine Entbehrungen in Kauf zu nehmen. Grund dafür ist ein Mann: Christian Deutsch, Ghostwriter in meinem Team seit vielen Jahren und festes Mitglied der „Firmenfamilie“. Christian, herzlichen Dank für deine unermüdliche Arbeit, das Aushalten manch launiger Kommentare, deine Flexibilität und unser gemeinsames Werk!“

Giso Weyand

Unternehmensberater, Team Giso Weyand

Manfred Sieg, Berater für Unternehmensnachfolge, Schwerte, ist bereits Autor von Büchern und Artikeln. Er absolvierte dennoch meinen Selbstlernkurs „Fachartikel schreiben“ – und kam zu diesem Urteil:

„Obwohl ich schon zahlreiche Artikel veröffentlicht habe, empfand ich den Kurs für mich besonders wertvoll. Ich konnte mein Wissen auffrischen und vertiefen. Der Kurs ist sehr gut strukturiert, kompakt auf das Wesentliche beschränkt und im Arbeitsalltag gut zu bewältigen. Insgesamt war es ein lohnenswerter Kurs. Vielen Dank!“

Manfred Sieg

Unternehmensberater

„Geschrieben habe ich schon immer gerne. Doch seit ich den Kurs absolviert habe, fällt es mir noch viel leichter, meine Artikel inhaltlich und sprachlich auf den Punkt zu bringen. Mir persönlich kommt dabei die Vorgehensweise als Selbstlernkurs in Textform sehr entgegen: So lässt sich das Erlernte gleich parallel zum Kurs für das Schreiben eines Artikels umsetzen.“

Sabine Indinger

Unternehmensberaterin

„Was mir besonders gefallen hat: Durch den Kurs setzte ich mich schon vor dem eigentlichen Schreibprozess intensiv mit dem Thema auseinander. Mit dieser Klarheit fließen die Wörter regelrecht aus der Feder! Letztlich ist es mir gelungen, auch mit wenig Erfahrung in recht kurzer Zeit einen Artikel zu schreiben, der von einer Redaktion akzeptiert und veröffentlicht wurde.“

Monika Tröppner

Trainerin und Business-Coach

Ursula Widmann-Rapp, Business-Coach aus Olching, arbeitete gemeinsam mit ihrer Arbeitsgruppe per Videokonferenz mit mir zusammen:

„Die von Herrn Deutsch vorgeschlagene Vorgehensweise hat sich gleich mehrfach bewährt. Gemeinsam mit drei Kolleginnen hatte ich in einer Arbeitsgruppe eine Artikelserie zum Thema Unternehmensnachfolge geplant. Die praxisnahen Anleitungen haben geholfen, das Projekt erfolgreich umzusetzen: Es ist uns auf Anhieb gelungen, sechs Artikel bei einem Fachverlag zu veröffentlichen.“

Ursula Widmann-Rapp

Business-Coach

Günther Werr, Geschäftsführer der Organisations-Beratung Werr in Lorsch, zählt zu meinen Ghostwriting-Kunden. Er berichtet:

„Für meine Fachartikel arbeite ich regelmäßig mit Herrn Deutsch zusammen. Mit seiner Erfahrung als Journalist stellt er nicht nur die Qualität der Artikel sicher, die von renommierten Fachzeitschriften gerne angenommen und veröffentlicht werden. Durch seine Art, immer wieder nachzufragen und Aspekte auf den Punkt zu bringen, bringt er auch Klarheit in die manchmal sehr komplexen Themen. Im Gespräch mit Herrn Deutsch werden mir dabei auch selbst immer wieder Zusammenhänge klar, die ich so bisher noch nicht durchdacht hatte.“

Günther Werr

Geschäftsführer, Organisations-Beratung Werr

Ralf Wanser hat sich als Unternehmensberater selbständig gemacht. Ich unterstützte ihn u.a. bei der Erstellung einer Wissenslandkarte zur Strukturierung seines Angebots:

„Im Rahmen meiner Unternehmensgründung erhalte ich von Herrn Deutsch durchgängig exzellente redaktionelle Unterstützung. Es ist gelungen prägnante Formulierungen zu finden. Die positiven Rückmeldungen vieler Leser bestätigen dies. Meine Kundengewinne führe ich maßgeblich darauf zurück.“

Ralf Wanser

Unternehmensberater, m.o.r.e.

Susanne Henneke, Beraterin aus Bremen, absolvierte den Selbstlernkurs „Fachartikel schreiben“ und buchte die Soforthilfe für ihr Buchprojekt.

„Herr Deutsch hat mich durch seine Fragen und Anregungen auf ein völlig anderes Buchkonzept gebracht 
als ursprünglich geplant. Das fühlt sich viel besser an. Jetzt passt alles zusammen. Und ich merke, dass ich mehr Freude am Schreiben habe.
Seine Strukturierung und Erfahrung sind für mich unverzichtbar.
Aufbruch in eine neue Ära. Diesen Mantel ziehe ich gerne an. Vielen Dank fürs Augenöffnen.“

Susanne Henneke

VerkaufsMentorin und Beraterin, www.susannehenneke.de

Reinhard Renter, Polizeipräsident in Offenburg, nutzte meinen Online-Workshop „Fachartikel strukturieren“:

„Mit Herrn Deutsch habe ich bei der Erstellung von zwei Fachbeiträgen für das Handbuch Polizeimanagement 2021/2022 (Springer Gabler Verlag) zusammengearbeitet. Mit seinem Leitfaden, aber vor allem mit dem Interview im Vorfeld als Grundlage für die Gliederung konnte ich die Fachbeiträge erfolgreich erstellen. Ich bin mit der Umsetzung der Aufgabenstellung und dem Projektergebnis (Fachbeiträge) sehr zufrieden und kann Herrn Deutsch uneingeschränkt empfehlen.“

Reinhard Renter

Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Offenburg